"Wir spielen, wer wir sind!"

 

Psychodrama (Ego-State-Therapie) mit Kindergruppen

Nach J.L. Moreno (1889 - 1974), dem Begründer der Psychodrama-Gruppentherapie, ist handeln heilender als reden.

Nach diesem Motto begeben wir uns jeweils mit sechs Mädchen oder sechs Jungen in einen gemeinsamen Therapieprozess. Die Kinder spielen dabei ihre selbst erfundenen Rollen. Jedes Kind gestaltet sein Spiel selbst, ganz so, wie es sich gerade fühlt. Das Kind zeigt damit seine aktuelle Möglichkeit, wie es mit sich und den anderen Kindern im Kontakt sein kann. Es zeigt sich mit all seinen Persönlichkeitsanteilen (Ego-States) ganz spontan. Diese Anteile sind Zustände des Ichs, die wir alle haben. Von der persönlichen Lebensgeschichte geprägt sind sie in starrem oder einseitigem Verhalten (z.B. Wut und Schmerz) gefangen. Durch das direkte Ansprechen des Anteils im Rollenspiel löst sich die Erstarrung, und es kommt zu einer Veränderung in Richtung Harmonisierung der Gefühle.

Im Rollenspiel und durch die Begegnung im geschützten Rahmen mit uns (Therapeutin und Therapeut) erweitert das Kind seinen Handlungsspielraum. Für das einzelne Kind eröffnet sich innerhalb der Gruppe ein Entwicklungsraum, der es ihm ermöglicht, sich selbst zu erweitern, sich neu auszuprobieren. Es kann mit der Zeit flexibler und einfühlender mit sich selbst und mit den anderen umgehen. Das Selbstbewusstsein und die soziale Kompetenz können wachsen. Die Ego-State-Gruppenpsychotherapie ermöglicht wie die Einzeltherapie das Verarbeiten von Konflikten, schwierigen Erlebnissen und traumatischen Erfahrungen.

Literatur

  • Aichinger, Alfons (2012): Einzel- und Familientherapie mit Kindern. Kinderpsychodrama Bd. 3. Wiesbaden (Verlag für Sozialwissenschaften)

  • Aichinger, A. & Holl, W. (1997): Psychodrama-Gruppentherapie mit Kindern. Mainz (Matthias Grünewald)

  • Brächter, wiltrud (Hrsg.) (2014): Der singende Pantomine, Ego-State-Therapie und Teilearbeit mit Kindern- und Jugendlichen, Heidelberg (Carl Auer Verlag)

  • Stoltenberg-Zehnder, Zita: Wir spielen, wer wir sind! Ego-State-Therapie mit Kindergruppen, in: Brächter, Wiltrud (Hrsg.) (2014): Der singende Pantomine, Ego-State-Therapie und Teilearbeit mit Kindern- und Jugendlichen, Heidelberg (Carl Auer Verlag)

  • Fritzsche Kai (2013): Praxis der Ego-State-Therapie, Heidelberg (Carl Auer Verlag)

  • www.psychodrama-ch.ch

Gruppentherapie